HELLA steigert Produktivität mit moderner Lösung für die standortübergreifende Zusammenarbeit an Dokumenten

Die Ausgangslage

HELLA ist einer der führenden Automobilzulieferer in Europa und spezialisiert auf Beleuchtung und Elektronik. Der Vertrieb des Unternehmens arbeitet von 125 Standorten in 35 Ländern. Und wie in jedem Vertrieb kommt es auch hier auf Geschwindigkeit und Effizienz an.

„Unser Geschäft ist international, deshalb muss jedes Mitglied unseres globalen Vertriebsteams und der angeschlossenen Geschäftseinheiten nicht nur einfachen Zugriff auf Dokumente der jeweiligen Standorte haben. Es ist auch wichtig, dass wir innerhalb der gesamten Organisation alle gemeinsam an Dokumenten arbeiten können, um zu schnellen Ergebnissen zu kommen“, erklärt Andreas Geiger, Head of Global Sales Excellence (GSE) bei HELLA.

Die in der Vergangenheit bei HELLA eingesetzten CRM- und Dokumentenmanagement-Lösungen konnten diesen Anspruch kaum erfüllen. Wertvolle Kundeninformationen lagen verteilt auf unterschiedlichen, nicht vernetzten Servern; jeder mit eigener Ordnerstruktur und Nomenklatur. Der Informationsaustausch lief in der Regel über E-Mail. Es war an der Zeit, den gesamten Prozess von Dokumentenmanagement und Document Sharing zu optimieren.

Hinzu kam noch, dass es für die Sales-Mitarbeiter jedes Mal eine immense Herausforderung war, alle technischen und juristischen Dokumente in den unterschiedlichen Verzeichnissen zu finden, wenn sich eine Opportunity auftat. Das alte System war zu langsam, und es barg handfeste finanzielle Risiken für das Unternehmen. „Wir liefen immer Gefahr, den Überblick über unsere eigene Wissensbasis zu verlieren – verbunden mit dem Risiko, potenzielle Abschlüsse zu verpassen und wichtige Informationen einzubüßen“, erläutert Andreas Geiger.

Wir haben die Zeitersparnis gemessen und sind zum Ergebnis gekommen, dass uns dieses Projekt jedes Jahr Hunderttausende Euro spart, es hat seine Kosten bereits selbst wieder eingespielt.“

Andreas Geiger Head of Global Sales Excellence (GSE) bei HELLA

Die Lösung

HELLA brauchte eine neue leistungsfähige Dokumentenmanagement-Lösung, die sich nahtlos in Salesforce.com einfügt, dass bei HELLA als Kernsystem für den Vertrieb dient. Angesichts der großen Erfahrung von Avanade sowohl mit Salesforce.com als auch mit Microsoft SharePoint wählte HELLA Avanade als strategischen Partner für die Entwicklung und die Umsetzung einer neuen „Cloud-First“-Lösung.

„Wir waren von Anfang an sicher, dass Avanade exakt der richtige Partner für dieses Projekt ist“, sagt Nico Götzel, der als GSE-Projektmanager aufseiten von HELLA an diesem Change-Projekt arbeitete. Avanade entwickelte ein umfassendes Cloud-basiertes Dokumentenmanagement-System, das SharePoint Online mit dem vorhandenen Salesforce.com Kundenmanagement-Tool verknüpfte. Damit ist der Vertrieb bei HELLA heute in der Lage, einen zentralen Speicherort für Dokumente einzurichten, sobald sich eine konkrete Geschäftschance ergibt. Alle Beteiligten können schnell und einfach darauf zugreifen und zusammenarbeiten, ganz gleich von welchem Standort aus. „Heute liegen alle Informationen, die wir für unsere Kunden im Vertriebsprozess brauchen, an einer zentralen Stelle – für jeden ohne Umwege erreichbar“, erklärt Nico Götzel.

Die Ergebnisse

Die Vertriebsmitarbeiter bei HELLA können heute alle Dokumente, die sie für ihre Opportunities brauchen, einfach erstellen, bearbeiten und finden. Damit fördert das neue Dokumentenmanagement-System die Produktivität, es reduziert IT-Probleme und schafft als „single version of the truth“ ein bis dato unbekanntes Maß an Transparenz.

Highlights der Lösung sind unter anderem:
  • Einsparungen und RoI: Die neue Lösung hat sich nach Einschätzung von HELLA allein schon durch die Zeitersparnis „selbst finanziert“.
  • Transparenz: Auf das zentrale Repository für Dokumente und Kundeninformationen können dank Cloud-Technologie Anwender rund um den Globus ganz einfach zugreifen.
  • Digitaler Arbeitsplatz: Moderne und effiziente Spitzentools sind die Basis für stark engagierte Mitarbeiter. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Unternehmen mit top motivierten Mitarbeitern sind um 21 Prozent profitabler als andere, um 17 Prozent produktiver und haben 24 Prozent weniger Mitarbeiterfluktuation. (Quelle: State of the American Workplace Report, Gallup 2017)

Die Modernisierung, die die neue Lösung im Vertrieb angestoßen hat, bringt zusätzlich einen richtiggehenden Motivationsschub für die Mitarbeiter. „Wir sind alle froh, das alte System endlich los zu sein“, meint Andreas Geiger. „Und rundum zufrieden mit der neuen Lösung und der hervorragenden Zusammenarbeit mit Avanade.“

Kundenreferenz
Hella

Case Study Hella

Ähnliche Kundenreferenzen

Der nächste Schritt

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir mit unserer Arbeit Mehrwert für unsere Kunden und deren Endkunden schaffen.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen