Loading...

Erstklassige IT bereitstellen und dabei Betriebskosten reduzieren – mit der Cloud

  • Veröffentlicht am 23, August 2018
  • Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
ARTICLE_IMAGE_ALT_TEXT

Geschäfte werden heute ganz anders gemacht als früher – und die IT hat die Aufgabe, die Unternehmensinfrastruktur regelmäßig an die neue Arbeitswelt anzupassen: Zum einen wollen Mitarbeiter flexibel zu jeder Zeit und von überall mit unterschiedlichen Devices arbeiten können. Zum anderen erwarten Kunden, Prospects und Partner Zugang zu umfangreichen Informationen. Wenn die IT hier nicht „liefern“ kann, dann kommen eben andere zum Zug. Die Folge sind frustrierte Mitarbeiter und verpasste Geschäftsmöglichkeiten.

 

Diese Anforderungen zu erfüllen, wird schnell ziemlich teuer. Viele Unternehmen suchen deshalb neue Möglichkeiten, um die IT an den aktuellen Business-Bedürfnissen auszurichten und gleichzeitig die Kosten im Rahmen zu halten. Hier kommt die Cloud ins Spiel. Mit einem ausgefeilten IT-Modernisierungsansatz lässt sich so ein hohes Servicelevel erreichen, und zwar bei gleichzeitig sinkenden Betriebskosten.

Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter steigern – Effizienzsprünge realisieren
Eine Migration in die Cloud nimmt endlich den Fokus und damit den Druck vom Infrastrukturmanagement – niemand muss sich mehr rund um die Uhr um den Hardwarebetrieb kümmern. Damit wird Budget frei und Mitarbeiter haben Zeit, innovative Applikationen und Funktionalitäten zu entwickeln. So kann die IT das Unternehmen voranbringen und sogar einen eigenen Wertbeitrag zum Geschäft leisten.

Die Cloud ermöglicht eine Effizienz, die in On-Premise-Umgebungen kaum denkbar ist:

  • Unternehmen zahlen nur für das, was sie auch wirklich nutzen: Automatisierung und Scripts skalieren Kapazitäten und passen sie immer den aktuellen Bedürfnissen an.
  • Mit standardisierten Komponenten können sie schnell und einfach neue Ressourcen schaffen – ohne Spezifikation und Tests hinsichtlich Leistung und Kompatibilität.
  • Die integrierte Disaster Recovery deckt ganz automatisch auch neue Bereiche ab.
  • Eine integrierte Intelligenz überwacht kontinuierlich den „Gesundheitszustand“ des Systems.

Ein Umstieg auf die Cloud bringt gegenüber dem traditionellen IT-Betrieb einiges an Veränderungen mit sich – speziell im Alltagsgeschäft der Mitarbeiter. Für den Erfolg eines Unternehmens ist es neben technologischen Neuerungen deshalb enorm wichtig, die Mitarbeiter bei diesem Wandel gut an die Hand zu nehmen und sie in ihre neuen Rollen sowie Arbeitsweisen einzuführen. Unternehmen, die alle Bereiche – Technologie, Prozesse und Mitarbeiter – schlüssig adressieren und sich von der „Hardware“ verabschieden, schaffen neue Ressourcen und machen ihre IT zu einem konkreten Wettbewerbsvorteil.

Erfahrung nutzen und Erfolgschancen erhöhen
Mehr Informationen über die sechs Schritte für eine erfolgreiche Cloud-Transformation finden Sie in unserem CIO Guide to Cloud Transformation oder hier auf dem Avanade Digital Business Blog, wo ich die Blogserie „Der Weg in die Cloud – die sechs entscheidenden Faktoren für den Erfolg“ fortführe:

  1. Applikationen in adaptive Services verwandeln (Teil 1)
  2. Infrastruktur über die Applikationen definieren (Teil 2)
  3. Erstklassige IT bereitstellen und dabei Betriebskosten reduzieren (Teil 3)
  4. Effektive Governance und Compliance – über alle Ebenen hinweg – etablieren (demnächst)
  5. Kosten und Nutzen des Cloud-Gebrauchs sichtbar machen (demnächst)
  6. Security: Daten in der Cloud schützen (demnächst)

 

 


Weitere Artikel zum Thema „Cloud Transformation“:

 

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen