Loading...

Der Weg in die Cloud – diese sechs Faktoren entscheiden über den Erfolg

  • Veröffentlicht am 23, März 2018
  • Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Weg in die Cloud – diese sechs Faktoren entscheiden über den Erfolg

Viele Unternehmen wollen – und müssen – in die Cloud. Anbieter heraussuchen und einfach loslegen? Besser nicht, denn es würde ein holpriger Weg werden. Im Sinne einer effizienten Transformation bietet es sich an, eine sinnvolle Strategie zu entwickeln und einen Partner an Bord zu holen, der den Weg sowie die Hindernisse aus dem Effeff kennt und schon viele Unternehmen sicher – und erfolgreich – ans Ziel gebracht hat. Auf Basis unserer Projekterfahrung mit verschiedenen Kunden und Anforderungen quer durch alle Branchen haben wir einen „Routenplaner“ „The 6 Key Elements of Cloud Success“ erarbeitet, der die wichtigsten Erfolgsfaktoren thematisiert und Unternehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz sicher ans Ziel führt.

 

Jede Cloud-Transformation ist individuell
Es gibt nicht „den einen perfekten Weg“ in die Cloud, dafür sind die jeweiligen Anforderungen von zu vielen individuellen Faktoren abhängig. Vielmehr gilt es, keinen der zentralen Schritte auszulassen. Denn das kostet bares Geld. Hier ist ein High-Level-Überblick über die wichtigsten Punkte der Cloud-Transformation:

1. Applikationen in adaptive Services verwandeln
2. Infrastruktur über die Applikationen definieren
3. Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter steigern
4. Effektive Governance und Compliance – über alle Ebenen hinweg – etablieren
5. Kosten und Nutzen des Cloud-Gebrauchs sichtbar machen
6. Security: Daten in der Cloud schützen

Im Folgenden liegt der Fokus auf dem ersten Thema: „Applikationen zu adaptiven Services machen“. Die Punkte zwei bis sechs werden in separaten Blogbeiträgen behandelt.

Das Problem eingrenzen und die Lösung finden
Eine der zentralen Fragen für den Erfolg vieler Unternehmen lautet: „Wie lassen sich Applikationen und IT-Systeme schneller aktualisieren, um mit Markt und Konkurrenz Schritt zu halten?“ Die Antwort: Applikationen in adaptive Services umwandeln! Aber wie?

Viele IT-Unternehmen haben versucht, ihre Anwendungen klassisch nach dem „Lift-and-Shift“-Verfahren cloudfähig zu machen. Bei Lift and Shift werden die existierenden Anwendungen 1:1 übertragen. Der große Nachteil: Auch die Schwächen und Unzulänglichkeiten der Apps bleiben erhalten. Alte monolithische Apps auf einer neuen Plattform? Das hinterlässt ganz sicher nur Enttäuschungen. Denn um den erhofften Business-Nutzen zu schaffen, müssen Unternehmen ihre Applikationen nicht einfach irgendwie in die Cloud hieven, sondern transformieren! Um dabei Stolpersteine zu umgehen und einen echten Nutzen aus dem Prozess zu ziehen, müssen Unternehmen diese Anwendungen auf den Prüfstand stellen und modernisieren.

Dazu sollten sie zunächst ihr Applikationsportfolio analysieren und die Anwendungen identifizieren, die am besten für die Cloud geeignet sind. Dann gilt es zu klären, ob diese in die Cloud migriert werden sollen oder ob sie einer Generalüberholung bedürfen, bevor sie die Anforderungen des Unternehmens wirklich erfüllen. Anwendungen, die nur noch selten genutzt werden und deren Betrieb zu teuer geworden ist, lassen sich häufig als agile Services weiterverwenden. Diese kann man schnell und kostengünstig aktualisieren und bedarfsgerecht anpassen.

Die Wegpunkte für eine erfolgreiche Reise
Die sechs Schritte für eine erfolgreiche Cloud-Transformation sind Orientierungspunkte; die Reihenfolge ist dabei weniger entscheidend, wichtig ist jedoch, dass jeder Punkt berücksichtigt wird.

Bei Avanade haben wir bereits mehrere Unternehmen verschiedenster Branchen während ihrer Cloud-Transformation erfolgreich begleitet. Im CIO’s Guide to Cloud Transformation: Six Elements of Cloud Success erfahren Sie mehr über die einzelnen Elemente. Gerne begleiten wir Sie auf Ihrer Reise und zeigen Ihnen den Weg!

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen