Loading...

Loading...

Digitale Transformation: Auf die Workplace Experience kommt es an

  • Veröffentlicht am 28, Januar 2019
  • Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
ARTICLE_IMAGE_ALT_TEXT

Seit einigen Jahren tobt ein regelrechter Wettkampf um die beste Customer Experience (CX). Jetzt stehen Unternehmen in den Startlöchern für das nächste Rennen um wichtige Wettbewerbsvorteile. Im Fokus: der Arbeitsplatz. Das liegt vor allem an drei Entwicklungen:


  1. Nach anhaltend hohen Investitionen in die IT-Modernisierung sind Technologien wie Cloud-Plattformen, Analytics oder KI reif für den Praxiseinsatz.
  2. Auf der Suche nach Innovation und echten Wettbewerbsvorteilen brauchen Unternehmen talentierte Mitarbeiter. Sie haben jedoch zunehmend Schwierigkeiten Neue zu finden und Alte zu binden.
  3. Alle „low hanging fruits“ in der Prozessoptimierung sind geerntet und Unternehmen müssen sich weitere Quellen der Wertschöpfung erschließen.

Workplace Experience (WX) wird deshalb immer entscheidender für ein nachhaltiges Wachstum. Die entsprechende Transformation erfordert einen ganzheitlichen Ansatz, der mehrere Faktoren gleichermaßen berücksichtigt: Technologien, Geschäftsprozesse, Arbeitskultur und Employee Experience (EX).

WX steckt nicht mehr in den Kinderschuhen
Über die Jahre haben wir schon viele Transformationsprozesse begleitet: Wir haben Startups zum Durchbruch verholfen, IT-Abteilungen neue Perspektiven aufgezeigt oder Geschäftsprozesse verändert, um Mehrwerte aus neuen Technologien zu ziehen. Jetzt haben endlich die ersten Unternehmen auch den Arbeitsplatz als Wertschöpfungstreiber erkannt.

Für eine optimale WX müssen IT, HR sowie Führungskräfte gemeinsam an einem Strang ziehen und die folgenden drei Bereiche (Abb.) – mit all ihren individuellen Herausforderungen – angehen:

Die drei Elemente einer transformierten Workplace Experience

WX

Moderne Plattformen nutzen
CIOs und CTOs müssen vieles parallel leisten: unternehmensweit Technologie-Plattformen und Services modernisieren, Kosten reduzieren, den Betrieb am Laufen halten und den Stand der IT-Abteilung verändern – vom Kostenverursacher zum Umsatztreiber.

Arbeitskultur und Employee Experience neu denken
Viel zu oft wird digitale Transformation einfach auf vorhandene Abläufe gesetzt, über Technologien oder die Arbeitskultur. Die Folge: Digitale Prozesse brauchen weiterhin Papier, die Entscheidungsfindung bleibt hierarchisch und Teams arbeiten in Silos. Ein weiteres Problem ist die wachsende Kluft zwischen Customer und Employee Experience: Die meisten Unternehmen haben das Kundenerlebnis inzwischen deutlich verbessert, während die Mitarbeitererfahrung immer mehr hinterherhinkt. Und suboptimale Bedingungen sowie veraltete Tools sorgen dafür, dass Motivation, Produktivität und Kreativität der Mitarbeiter leiden.

Abläufe optimieren
Flächendeckender Einsatz von künstlicher Intelligenz und Automatisierung, weniger Mitarbeiter, die in kleinen Gruppen in funktional übergreifenden Teams Entscheidungen treffen sowie mobiles und flexibles Arbeiten – so sieht die Zukunft aus. Wem dieser Wandel am besten gelingt, dem bieten sich echte Wettbewerbsvorteile. Dafür müssen Unternehmen jedoch ihre Technologien und ihren operativen Betrieb von Grund auf neugestalten. Damit der Arbeitsplatz zum echten Treiber der Transformation wird, muss die Workplace-Experience-Strategie die Schnittmenge aus den drei Bereichen erfassen. So kann erkannt werden, wo Potenziale schlummern und welche Geschäftsmodelle verbesserungsfähig sind und in Zukunft funktionieren.

Transformation in der Praxis
Beispiel autonome Schiffe: Heutzutage lassen sich gleichzeitig mehrere Frachtschiffe ganz ohne Crew aus der Ferne von einem Kapitän steuern – eine völlig neue Art und Weise des Betriebs also. Genauso verhält es sich mit autonomen Maschinen im Bergbau, wo nur noch wenige Ingenieure und Fachkräfte daran arbeiten, den Abbau mit intelligenten Maschinen und Anlagen zu optimieren.

Einer unserer Avanade-Kunden hat mit Augmented Reality, künstlicher Intelligenz und Sensorik seine Maschinenleistung gesteigert und damit den Arbeitskraftbedarf reduziert – und das bei erhöhter Produktqualität und Effizienz der Mitarbeiter.

Der Erfolg liegt in allen beschriebenen Fällen in der Schnittmenge:

  • Moderne Plattformen haben die Reaktionsfähigkeit verbessert.
  • Die Employee Experience wurde komplett umgekrempelt.
  • Optimierte Abläufe schufen nachhaltigen Mehrwert.

Die ersten Schritte auf dem Weg zur WX
Folgende Punkte sollten Unternehmen auf ihrem Weg der WX-Transformation beachten:

  • Stellen Sie ein interdisziplinäres Leadership-Team zusammen, das eine gemeinsame Transformationsstrategie entwickelt und Arbeitskultur, Experience, Services, Abläufe und Technologien gleichermaßen miteinbezieht.
  • Investieren Sie in Evergreen-Cloud-Plattformen und -Services. Das bietet Skalierbarkeit und schafft neue Ressourcen, die Sie für die Suche nach verstecktem Potenzial nutzen können.
  • Investitionen in neue Technologien sind kein Selbstzweck. Setzen Sie diese sinnvoll ein, um bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen.
  • Gestalten Sie Arbeitskultur und Employee Experience komplett neu, um nachhaltiges Wachstum zu erzielen.
  • Setzen Sie Automatisierung und künstliche Intelligenz ein, um sich echte Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.

Höchste Zeit für WX
Wieso jetzt der richtige Zeitpunkt für WX ist: Moderne Technologien liefern CIOs und CTOs bisher unbekannte Möglichkeiten. Führungskräfte aus HR und Employee Experience testen ständig neue Wege, um Talente zu gewinnen. Und Geschäftsführer suchen nach neuen Quellen für Wachstum und Innovation.

Unser neues eBook zeigt, warum Transformation am Arbeitsplatz beginnt und worauf es bei der Workplace Experience ankommt.

Weitere Artikel zum Thema „Workplace“:

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen