Loading...

Digitale Arbeitsplätze bringen Business Value! Aber lässt er sich messen?

  • Veröffentlicht am 19, September 2017
ARTICLE_IMAGE_ALT_TEXT

Dieser Beitrag ist bereits erschienen auf LinkedIn.

Unternehmen haben ihre Weichen längst auf Digitalisierung gestellt. Um Wettbewerbsvorteile zu realisieren, investieren sie ungebremst in die Modernisierung der IT, in Mobile, in die Automatisierung von Geschäftsprozessen und in Analysefähigkeiten. Aber wie „digital“ sie tatsächlich schon sind, lässt sich kaum sagen.

Daten brauchen Kontext

Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Deshalb müssen Unternehmen wissen, in welchem Maße ihre Investitionen zur Wertschöpfung beitragen. Aber wie lässt sich der Business Value bestimmen?

Unternehmen ziehen oft erstaunlich wenig aus ihren Datenbergen. Aber wie lassen sich echte Erkenntnisse aus den Daten generieren? Es braucht Kontext! Dann kann man besser verstehen, welche „Wahrheiten“ über das Geschäft sowie das Verhalten von Kunden und Mitarbeitern in den Daten stecken – und was sie für die Vergangenheit als auch die Zukunft bedeuten.

Den Mehrwert von Microsoft Office 365 (O365) haben viele Unternehmen bereits erkannt. Avanade Kunden investieren aus verschiedenen Gründen in O365: um die Wartung der IT-Infrastruktur zu vereinfachen, um Mitarbeitern die modernsten Features zur Verfügung zu stellen oder um eine produktivere Zusammenarbeit am Arbeitsplatz zu ermöglichen. Die Total-Cost-of-Ownership(TCO)-Berechnungen für die IT-Einsparungen sind schnell gemacht. Interessant wird es allerdings, wenn sich Einblicke darüber gewinnen lassen, wie der Einsatz dieser Werkzeuge den tatsächlichen Business Value beeinflusst – etwa Aktivitäten für mehr Umsatz, höhere Kundenzufriedenheit, Produktivität, Engagement oder Kosteneinsparungsmöglichkeiten. Die Verwendung solcher Werkzeuge muss folglich in einen Kontext gestellt werden, der für die Stakeholder von Bedeutung ist.

Erkenntnisse gewinnen aus der digitalen Employee Experience

Microsoft stellt Messwerkzeuge zur Verfügung, um den Grad der Akzeptanz und Nutzung von Produkten zu erheben – und trotzdem: Die Frage nach dem Kontext bleibt damit erst einmal unbeantwortet. Denn: Liefert der Blick auf historische Zahlen tatsächlich irgendwelche Vorteile, oder ist er ein Indikator für den Business Value, der durch die Nutzung entstanden ist? Auch ein prall gefülltes OneDrive mit 18 GB an Dokumenten gibt keinerlei Aufschluss.

Das Avanade Paket für die Digital Employee Experience enthält die Analytics-Lösung „Digital Workplace Insights“. Sie misst auch, ob und wie intensiv Mitarbeiter die Anwendungen nutzen. Aber viel wichtiger: Sie liefert Erkenntnisse über den echten Wertschöpfungsbeitrag, den ein Digital Workplace zur Zielerreichung beisteuert.

Ein Beispiel: Ein weltweit agierender Hersteller von Verbrauchsgütern wollte die Digital Experience seiner Mitarbeiter neu definieren. Die Kampagne wurde gestützt durch Erkenntnisse, die die Digital Workplace Insights aus den Anwendungs- und Nutzungsmustern von Microsoft Office 365 gewonnen hatte – selbst die hybride Infrastruktur mit über 100.000 Nutzern teils On-premise und teils Online in O365 stellte keine Hürde für die Analytics-Plattform von Avanade dar. Digital Workplace Insights analysierte, dass viele Benutzer die neue Plattform mit ihren vielen Möglichkeiten nicht in vollem Umfang nutzten. Traditionelle Dienste wie die E-Mail waren zu Beginn der Kampagne noch sehr verbreitet. Auf Basis dieser Informationen konnte das Unternehmen den Anwendern gezielt die Möglichkeiten der modernen digitalen Plattform aufzeigen. Das Ergebnis: Schon kurz darauf änderte sich das Nutzerverhalten schlagartig und das Level der Zusammenarbeit im Unternehmen stieg signifikant an. Anwendungen wie OneDrive for Business und Skype for Business, hatten nach den gezielten Aktionen einen besonders hohen Zulauf.

Digital Workplace Insights zeigte dem Unternehmen, wie seine Mitarbeiter die zur Verfügung gestellten Werkzeuge in der Realität nutzten. Damit konnte es effektiv und präzise an den richtigen Stellschrauben für die Neuausrichtung drehen.

Antworten auf die Wert-Fragen

Erkenntnisse fallen nicht einfach so vom Himmel, sobald die Daten fließen. Wie die Digitalisierung selbst ist auch dies ein längerer Weg. Avanade Digital Workplace Insights verdeutlicht Unternehmen die wesentlichen digitalen Verhaltensweisen, indem sie ein Verständnis für die Akzeptanz und die effektive Nutzung von digitalen Tools wie Office 365 schaffen.

Mit diesem ausgewerteten Datenschatz lassen sich digitale Verhaltensweisen mit traditionellen Messinstrumenten/Geschäftsmesswerten in Bezug setzen und Fragen nach dem Business Value beantworten:

  • Bringt zum Beispiel die effektive Nutzung von SharePoint oder OneDrive einen Nutzen für den Vertrieb?
  • Gibt es Hinweise darauf, dass ein gutes „Digitalverhalten“ zu einer besseren Zielerreichung führt?
  • Wie erfolgversprechend ist ein Mix der Werkzeuge mit dem CRM für Sales-Aktivitäten?
  • Gibt es in Abteilungen mit hohem digitalen Engagement mehr zufriedene Mitarbeiter und weniger Personalfluktuation?

Für digitale Technologien wird derzeit viel Geld ausgegeben. Kontextbezogene Erkenntnisse darüber, wie die hohen Investitionen in digitale Werkzeuge das Geschäft beeinflussen, sind ein wichtiger Schritt in der digitalen Transformation – und sollten für jedes Unternehmen ganz oben auf der Agenda stehen.

Sie wollen wissen, wie sich der Wert digitaler Arbeitsplätze messen lässt? Hier erfahren Sie mehr: https://www.avanade.com/de-de/thinking/digital-workplace/insights

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Der nächste Schritt

Sprechen Sie mit uns darüber, wie wir Ihr Unternehmen dabei unterstützen können, das Potenzial digitaler Innovation zu nutzen.

Schließen
Modal window
Vertrag
Share this page