Loading...

Loading...

Technologie-Trends 2022

  • Veröffentlicht am 1, Februar 2022
  • Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Technologie-Trends 2022

Dieser Artikel wurde zuerst in Women Love Tech veröffentlicht.

2021 wurde die Einführung von neuen Technologien über alle Branchen hinweg in einer nie dagewesenen Weise vorangetrieben. Diese Entwicklung war ein Katalysator für Innovationen und Veränderungen, die das Wachstum immens beschleunigten – mit positiven Auswirkungen für Menschen, Gemeinschaften, Unternehmen, Organisationen und den Planeten.

2021 nahm auch die Nutzung von Cloud-Technologien stark zu, eine wesentliche Voraussetzung für die Möglichkeit hybrider Arbeit und Remote Work. Dies hat zu einem enormen kulturellen Wandel geführt, sodass Unternehmen die Art und Weise, wie sie ihr Business betreiben, neu denken mussten. Dieser kulturellere Wandel hat wiederum großen Einfluss auf ein Phänomen, dem sich aktuell viele Unternehmen stellen müssen: „Great Resignation“ bzw. „The Great Reshuffle“. Gemeint ist damit eine wachsende Zahl von Mitarbeitenden, die sich dafür entscheidet, ihre Jobs zu kündigen, ihre Prioritäten zu überdenken und die traditionellen Grenzen und Definitionen von Arbeit infrage zu stellen. Daraus entsteht ein zunehmender Bedarf an modernen und flexiblen Arbeitsplätzen und einer Unternehmenskultur, die nicht nur dynamisch ist, sondern sich auch an den Lebensstil und die Bedürfnisse der Belegschaft anpasst – eine Erwartungshaltung, die sich in Zukunft noch stärker auswirken wird.

In diesem Kontext stellt die Bindung von Mitarbeitenden nach wie vor eine Herausforderung dar, die durch die Schwierigkeit, neue Talente für offene Stellen zu finden, noch verschärft wird. Infolgedessen erwarten wir für das Jahr 2022 eine branchenübergreifende Verlagerung hin zu Arbeitsplätzen, die besser für eine kollaborative Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Gruppen ausgelegt sind. Wir werden auch erleben, dass die Einführung neuer Technologien die traditionellen Rollen zunehmend aufweicht.

Eines der besten Beispiele für diesen Trend ist das Wachstum im Bereich Low-Code/No-Code (LCNC). Vor dem Hintergrund des allgegenwärtigen IT-Fachkräftemangels bieten LCNC-Plattformen vielen Unternehmen attraktive Möglichkeiten. Sie können Belegschaften effizienter einsetzen, ihr geschäftliches Potenzial steigern und Mitarbeitenden den Freiraum gewähren, ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. Mit LCNC können auch Personen, die über kein technisches Know-how verfügen, innovativ sein, schnell Ideen entwickeln und Software erstellen, die geschäftliche Herausforderungen für ihre Zielgruppen und innerhalb des Unternehmens lösen. So können beispielsweise Mitarbeitende aus HR und Finance mit minimalem Programmieraufwand ihre eigenen Onboarding-Tools, Umfragen, Schulungsmaterialien oder ein neues Managementportal erstellen.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt von LCNC ist, dass es Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, die große Bandbreite an Fähigkeiten, die in einem Unternehmen existieren, zu nutzen. Wir wissen, dass eine vielfältig aufgestellte Belegschaft bessere Leistungen erbringt, mehr Talente anzieht und bindet sowie zielgerichteter und wirkungsvoller Innovationen entwickelt. Bei Avanade schaffen wir Freiräume für unsere Teams, damit sie innovativ sein können. Wir ermöglichen es Mitarbeitenden mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Perspektiven gemeinsam an wichtigen Problemen zu arbeiten, die einen Unterschied machen. Ein Beispiel dafür ist das jährlich stattfindende !nnovate Fest von Avanade, eine Veranstaltung, die uns eine Plattform bietet, um Ideen zu entwickeln, Prototypen zu entwerfen und zu validieren. Ebenso können im Rahmen des Events Vorschläge für neue Produkte oder Dienstleistungen eingereicht werden, die dann möglicherweise zu einem kommerziellen Angebot weiterentwickelt werden. Dies zeigt unser Engagement für kontinuierliche Innovation, eine Kultur des Lernens und die Förderung der Vielfalt des Denkens.

Wir können allerdings nicht über Innovation, Zusammenarbeit und die Zukunft der Technologie sprechen, ohne das Metaversum zu erwähnen. Dieser virtuelle Raum hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie wir am Arbeitsplatz interagieren. Die Einbindung virtueller Besprechungs- und Zusammenarbeitstools wie Microsoft Teams haben unsere beruflichen Beziehungen, die Möglichkeiten am Arbeitsplatz und die Art und Weise, wie wir arbeiten, neu definiert. Durch diese Innovationen ist es nun einfacher, das Büroumfeld in einen digitalen Service zu verwandeln. Das Metaversum wird jedoch die Technologie, wie wir sie kennen, noch einen Schritt weiterbringen.

Das Metaversum wird eine einzige, für alle zugängliche Plattform bieten und eine praktikable Ergänzung zu physischen Arbeitsplätzen darstellen. Mitarbeitende des Unternehmens und externe Nutzer:innen können mithilfe von Avataren in Echtzeit interagieren und dabei die Grenzen überwinden, die sie bisher bei ihrer Arbeit eingeschränkt haben. Eine Person mit einer chronischen Krankheit, die bisher aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage war, ein herkömmliches Büro aufzusuchen, kann dies nun mithilfe ihres digitalen Avatars tun.

Im Jahr 2022 und darüber hinaus wird eine völlig neue Arbeitswelt entstehen, die einen ganzheitlichen Ansatz am Arbeitsplatz erfordert, um zu bestehen und zu wachsen. Technologien zur gemeinsamen Nutzung, Datenplattformen und cloudbasierte Systeme werden eine hochwertige Zusammenarbeit und Innovation ermöglichen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, müssen Unternehmen den geschäftlichen Kontext, die Employee Experience und neue Technologien nahtlos in den Arbeitsplatz integrieren.

Erfahren Sie, wie Avanade auch Ihrem Unternehmen helfen kann auf disruptive Entwicklungen zu reagieren, Prozesse neu zu denken und durch fortwährende Transformation zu wachsen.

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Der nächste Schritt

Sprechen Sie mit uns darüber, wie wir Ihr Unternehmen dabei unterstützen können, das Potenzial digitaler Innovation zu nutzen.

Seite teilen