Loading...

Loading...

Modern Workplace? Aber sicher!

  • Veröffentlicht am 30, Oktober 2019
  • Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Niemand ist gerne der Bedenkenträger und Überbringer schlechter Nachrichten. Wer will schon derjenige sein, der mühsam entwickelte visionäre Pläne abschmettert – etwa die für die Transformation in einen modernen Arbeitsplatz? Aber sie sind eben leider häufig da, die Sicherheitsbedenken. In den vergangenen Jahren haben mir Kunden immer wieder erklärt, dass sie zwar gerne solche Arbeitsplattformen und Technologien nutzen würden, aber wegen – angeblicher – Gefahren darauf verzichten müssten.

Risiko „Modern Workplace“?
Das liegt aber nicht an den IT-Abteilungen. Insbesondere die Rechts- und Einkaufsabteilungen durchleuchten Sicherheitsanbieter und neue Plattformen. Den Nutzen neuer Technologien – innovativ arbeiten und enorme Produktivitätssteigerungen realisieren – bezweifelt heute niemand mehr. Auch unsere eigenen Studienergebnisse rund um die Workplace Experience bestätigen die Vorteile. Die Verantwortlichen für Risikobewertungen sehen jedoch vor allem die Gefahr, dass neue Arbeitsplatz-Tools das Unternehmen anfällig für Cyber-Bedrohungen machen könnten. Aber ist diese Einschätzung heutzutage überhaupt noch zutreffend?

Evolution und Revolution: Sicherheit und der Arbeitsplatz
Nein. Denn in den letzten Jahren hat Microsoft seine Strategie rund um die Arbeitsplatz-Plattformen grundlegend verändert und IT-Security zur Priorität gemacht. Windows 10 zum Beispiel ist das sicherste Betriebssystem überhaupt. Und auch die konzerneigenen Rechenzentren – das Fundament der Workplace-Plattform – sind besser abgesichert als die der allermeisten Unternehmen. Lizenz-Bundles wie Office 365 E3 und E5 enthalten zudem Mechanismen wie Advanced Threat Protection (ATP), Endpunkt- und Geräteschutz sowie E-Mail- und Dokumentensicherheit. Damit bringt der Modern Workplace sogar ein Plus an Security in die Unternehmensinfrastruktur.

Aus Last wird Nutzen
Ein integrierter, moderner Arbeitsplatz reduziert darüber hinaus den Aufwand für das Sicherheitsmanagement; selbst Unternehmen aus stark regulierten Branchen können heute risikolos die neuen Arbeitsplatztechnologien einsetzen. Ein moderner Arbeitsplatz entlastet speziell in den folgenden vier Bereichen:

Last #1: Gerätemanagement und Endpunktschutz
Vorteil: Hochkarätige Mitarbeiter gewinnen

Das Finden und Binden von Talenten ist für Unternehmen auf der ganzen Welt inzwischen eine der größeren Herausforderungen. Haben Angestellte die Möglichkeit, die von ihnen bevorzugten Geräte überall und zu jeder Zeit zu nutzen, sind sie nicht nur produktiver, das Unternehmen wird auch für potenzielle Mitarbeiter attraktiver. Microsofts Gerätemanagementlösung Intune stellt sicher, dass Firmengeräte und die Devices der Mitarbeiter im Rahmen von BYOD zentral verwaltet werden und dass immer die neuesten Firmware- und Sicherheits-Updates installiert sind. Der Aufwand für das Gerätemanagement sinkt, und gleichzeitig schaffen Unternehmen eine bessere Employee-Experience – und werden attraktiver für neue Talente.

Last #2: Balanceakt zwischen Sicherheit und Produktivität
Vorteil: Leistungsstarke Kollaborationsmöglichkeiten

Arbeitsplatz-Tools wie Teams und Skype for Business vereinfachen und verbessern die Kollaborationsmöglichkeiten und die Freude an der Zusammenarbeit der Mitarbeiter. Integrierte Verschlüsselung sorgt für die nötige Sicherheit. Zudem lassen sich mit IAM (Identity and Access Management) und den starken Delegationsfähigkeiten sogar externe Dritte einbinden – etwa Lieferanten, Partner oder Dienstleister.

Last #3: Compliance-Anforderungen erfüllen
Vorteil: Datenschutz als Wettbewerbsfaktor

Datenschutz und -sicherheit galten schon immer als lästige Pflicht – und spätestens seit der DSGVO auch als sehr aufwendige und wichtige, Stichwort: Bußgelder. Mit den integrierten Daten- und Informationssicherheits-Services von Office 365 (O365) und Microsoft 365 wird Datenschutz nun aber zum regelrechten Wettbewerbsvorteil. Damit erhalten Unternehmen nicht nur eine komplette Kontrolle über delegierte Rechte, sondern auch Einblicke in die Geräte, Benutzer und Anwendungen, die auf bestimmte Datenbestände zugreifen. Tagging und die automatische Klassifizierung sowie Verschlüsselung sensibler Daten tragen dazu bei, Informationen sicher zu verwahren und zu verhindern, dass sie verloren gehen, gestohlen oder geleakt werden. In Kombination mit dem Evergreen-Ansatz von O365 haben Unternehmen die richtigen Kontrollmöglichkeiten und können allen Compliance-Verpflichtungen nachkommen – ohne sich permanent um die Aktualisierung ihrer Anwendungs- und Datensicherheitsrichtlinien kümmern zu müssen.

Last #4: Steuern von mehreren Sicherheitsplattformen
Vorteil: Effizienz eines Evergreen-Ökosystems

Der besondere Charme des Evergreen-Ansatzes von Microsoft: Der Modern Workplace wird kontinuierlich an das sich verändernde (Sicherheits-)Umfeld und regulatorische Vorgaben angepasst: Neue Compliance-Anforderungen erfüllen, auf Cyber-Bedrohungen reagieren, weitere Geräte und Plattformen einbinden oder neue Arbeitsweisen ermöglichen – Evergreen macht es möglich. Das entlastet das IT-Team umfassend und schafft Ressourcen (sowie Selbstvertrauen), um die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten eines modernen Arbeitsplatzes vollständig auszuschöpfen.

Die neue Workplace Experience
Nur wenn Daten und Anwendungen sicher sind, lassen sich alle Wettbewerbsvorteile aus der Arbeitsplatztechnologie ziehen. Wir unterstützen Sie dabei, dass gesamte Potenzial der Secure-Modern-Workplace-Plattformen von Microsoft auszuschöpfen. Erfahren Sie, wie sich Sicherheitsbelastungen in wirtschaftliche Vorteile für Ihr Unternehmen umwandeln lassen mit Avanade Secure-Workplace-Solutions.

Weitere Artikel zum Thema Workplace:

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen