Loading...

Intelligent Automation: Der Arbeitsplatzmotor (Teil 1)

  • Veröffentlicht am 24, Juli 2018
  • Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
ARTICLE_IMAGE_ALT_TEXT

In jedem Unternehmen laufen täglich Prozesse, Prozesse, Prozesse ab – und viele davon sind einfach repetierbar. Wer es schafft, diese Abläufe mit künstlicher Intelligenz (KI) zu automatisieren, der erschließt große Wettbewerbsvorteile: Prozesse funktionieren schneller, präziser und deutlich kostengünstiger, als wenn sie Mitarbeiter immer wieder aufs Neue erledigen. Intelligent Automation – oder einfach: Prozessautomatisierung – bringt klare Effizienzvorteile und treibt die digitale Transformation voran, stärkt die Innovationskraft und Produktivität, verbessert Kundenservice und Kundenzufriedenheit, macht die Mitarbeiter leistungsfähiger und steigert Umsätze sowie Erträge. Ein großer Hemmschuh für viele Unternehmen: Bisher galt Intelligent Automation als Zukunftsmusik und – vor allem – als Arbeitsplatzkiller.


Intelligente Automatisierung ist keine Vision mehr, die dahinter stehenden Technologien sind verfügbar und ausgereift. Die Kinderkrankheiten? Lange ausgestanden. Unternehmen haben das Stadium der Informationsbeschaffung verlassen und setzen Projekte auf breiter Front um. Aussagekräftige Zahlen belegen das: Eine Umfrage von Avanade unter 800 Unternehmenslenkern und IT-Führungskräften in acht Ländern hat erhoben, wie schnell Organisationen die intelligente Automatisierung nutzen wollen, welche Vorteile sie darin sehen und was Führungskräfte unternehmen müssen, um das Potenzial auszuschöpfen sowie die persönlichen und fachlichen Fähigkeiten auf eine neue Stufe zu heben. Ergebnis der Studie: 85 Prozent nutzen bereits entsprechende IT-Lösungen oder wollen sie in den nächsten drei Jahren implementieren.

Avanade arbeitet aktuell an diversen Machbarkeitsstudien und Proof of Concepts für seine Kunden. Die Scheu vor dem Thema wird zunehmend abgelegt. Die Zielsetzungen variieren derzeit allerdings noch stark: von Arbeitsabläufen, die bislang personalintensiv manuell ausgeführt werden, Stichwort: Helpdesk, bis zu wirklich ausgefeilten Szenarien – Banken automatisieren Third-Party-Audit-Anfragen, Telekommunikationsunternehmen die Verarbeitung von Aufträgen, Pharmakonzerne Updates im SAP-System.

Vom Rationalisierungsinstrument zum Freund des Betriebsrats
Speziell im Helpdesk liegen die Vorteile auf der Hand: Ein Ticket aufmachen, weil ein Mitarbeiter ein neues WLAN-Passwort oder andere Zugänge benötigt – dafür braucht es heutzutage wirklich kein Personal mehr. Das lässt sich sehr einfach über künstliche Intelligenz realisieren.

Schafft die Automatisierung folglich Arbeitsplätze ab? Nein! Sie hat sich in der Realität nämlich zum Freund des Betriebsrats entwickelt – auch wenn Führungskräfte laut der oben genannten Umfrage unbegründeterweise das Gegenteil befürchten. Die Angestellten im Helpdesk haben dank smarter maschineller Unterstützung auf einmal die Möglichkeit, sich um komplexere Aufgaben zu kümmern, und können diese aufgrund eines niedrigeren Stresslevels in höherer Qualität erfüllen. Intelligent Automation sorgt zudem für eine sinkende Fehleranfälligkeit bei eintönigen manuellen Prozessen, und die Massen an Überstunden, die Helpdesk-Mitarbeiter gezwungenermaßen anhäufen mussten, gehören endlich der Vergangenheit an. Davon abgesehen können Unternehmen mit der Technologie Lücken schließen, wenn sich Stellen nicht mit geeigneten Fachkräften besetzen lassen. Prozessautomatisierung schafft Freiraum und wird so zum Innovationstreiber. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Akzeptanz von Automatisierungslösungen bei betroffenen Mitarbeitern in die Höhe schnellt, denn sie haben plötzlich Zeit dafür, konkreten Nutzen beizusteuern – und das motiviert! Intelligente Automatisierung ist damit explizit kein Werkzeug zum Arbeitsplatzabbau, sondern zum Steigern der Produktivität. Es gibt dafür zahlreiche Use Cases – und zwar in jedem Unternehmen oder Betrieb, egal ob Konzern, kleines oder mittelständisches Unternehmen. Mein Tipp: Kümmern Sie sich allerspätestens jetzt um die Prozessautomatisierung.

Wir haben bereits über 6.000 erfolgreiche Automatisierungsprojekte für Kunden auf der ganzen Welt durchgeführt. Ein starker Technologie-Partner an unserer Seite ist dabei Blue Prism. Gemeinsam haben wir einen Leitfaden zum Thema Robotic Process Automation entwickelt, der die nötigen Schritte und die Vorteile von Intelligent Automation auf den Punkt bringt.

Wie Unternehmen mit Avanade Prozesse smart automatisiert haben, erfahren Sie in Teil 2 des Blogs „Intelligent Automation oder: Der Arbeitsplatzmotor“.

Weitere Artikel zum Thema „Automatisierung“:

Avanade Digital Business Newsletter

Verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Schließen
Modal window
Vertrag
Seite teilen