Loading...

Loading...

Joballtag als Junior Consultant im Bereich Software Engineering

  • Veröffentlicht am 12, Oktober 2021
  • Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Damit BewerberInnen sich mehr unter einem Job vorstellen können, erzählt dir Alexander aus dem Software Engineering Bereich wie sein Joballtag als Junior Consultant bei Avanade tatsächlich aussieht. Dabei beantwortet er 3 konkrete Fragen:

Was ist deine Rolle bei Avanade und wie sieht dein Joballtag aus?

Hallo, mein Name ist Alexander und ich bin ein frischer Bachelor der Informatik aus Kärnten. Ich bin gerne unterwegs und treibe Sport wo ich nur kann. Zu meinen Hobbies zählen Beachvolleyball und Bouldern.

Im Sommer 2019 startete ich meine Karriere bei Avanade als Junior Consultant im Bereich Software Engineering. Als Consultant bin ich viel im Kontakt mit den Kunden. Meine Aufgabe ist nicht nur die Softwareentwicklung, sondern auch die Beratung der Kunden. Dabei helfe ich herauszufinden, was sie für das Unternehmen benötigen, plane die Umsetzung und entwickle die Software. Wenn es von Kunden gewünscht wird, betreibe und warte ich die Programme auch.

Direkt nach der Ankunft im Office findet unser tägliches Scrum Meeting statt. Dabei tausche ich mich mit anderen Entwicklern sowie dem Kunden über alle Arbeiten, die an diesem Tag anstehen, aus. Des Weiteren stimme ich mich regelmäßig mit dem Kunden zu neuen Features ab und gebe dabei mein Feedback. Ansonsten verbringe ich den Großteil der Zeit mit der Konzeptionierung und Entwicklung von Microservices. Ebenfalls bin ich als Entwickler für IT-Architektur-Entscheidungen verantwortlich.

Es ist ein relativ großes Projekt mit 2 Entwicklungsteams mit je 8 Entwicklern. Angefangen hat es mit nur einem Team, da war es noch einfach einen Überblick zu behalten. Durch das gewachsene Team ist es nun sehr wichtig, gut und regelmäßig miteinander zu kommunizieren. Im Office herrscht eine Open Door Policy, das heißt man kann einfach direkt auf jeden zugehen, wenn man etwas braucht und steht bei niemanden vor einer verschlossenen Tür. Dadurch herrscht ein recht lockeres Arbeitsklima und man tauscht sich auch untereinander viel mehr aus, was das Arbeitsklima sehr positiv beeinflusst!

„Innerhalb des Unternehmens herrscht, auch mit Führungspersonen, eine Kommunikation auf Augenhöhe.“

Welche Skills sind deiner Meinung nach wichtig?
Ich habe in den vergangenen Jahren gelernt, dass Soft Skills wichtiger als Hard Skills sind, da diese schwieriger zu lernen sind.

Auf großen Projekten ist auch der beste Entwickler verloren, wenn er nicht fähig ist, in Teams zu arbeiten. Ein Einzelner schafft heutzutage so große Projekte gar nicht mehr allein, deshalb sind, meiner Meinung nach, eine gute Kommunikation und Teamfähigkeit das A und O. Es wird eine Fehlerkultur gelebt, in der eine rechtzeitige Kommunikation entscheidend ist.

An Hard Skills darf es allerdings auch nicht komplett fehlen. Avanade ist sehr Cloud-fokussiert, aus dem Grund ist es von Vorteil, wenn Azure- und Docker-Kenntnisse vorhanden sind. Das sind auch beides generell aktuelle und weit verbreitete Technologien, die häufig eingesetzt werden.

Was macht Avanade zu einem guten Arbeitsgeber:
Bereits bei meinem Vorstellungsgespräch im Avanade Office in Wien (das nebenbei bemerkt zurecht eines der schönsten Büros in Wien ist) fühlte ich mich sofort wohl. Innerhalb des Unternehmens herrscht, auch mit Führungspersonen, eine Kommunikation auf Augenhöhe. Als Neuling war ich am Anfang ziemlich nervös und dachte, ich würde den technischen Anforderungen nicht gerecht werden. Jedoch hat Avanade mehrere Bereiche (eine davon ist Software Engineering), in denen sich Kolleg:innen regelmäßig untereinander neue Technologien näherbringen und auch bei Fragen oder Schwierigkeiten gegenseitig immer unterstützen.

Avanade Being Orange Newsletter

Verpasse keinen Blogeintrag mehr.

Der nächste Schritt

Erfahre mehr über unsere Blogs und Autoren.

Seite teilen